Defibrillatoren

200 Personen wurden bisher im Umgang mit einem Defibrillator geschult

Die Interessengemeinschaft Ledde und besonders das "Defi-Team" freuen sich, dass mit der letzten Erste-Hilfe- und Defi-Einweisung in diesem Jahr die zweihundertste Teilnehmerin geehrt werden konnte. Ist damit doch in dem kurzen Zeitraum von zehn Monaten das selbstgesteckte Ziel von zweihundert  neu eingewiesenen Ersthelfern erreicht worden.

Blumen für die "Jubilarin"

Defibrillator Schulung: Dem 100. Teilnehmer wurde gratuliert

20.03.2010

Der 100. Teilnehmer wurde geschult.

Erich Harmel, Sylvia Geßner, Jürgen Harmel
und Dr. Hermann Werdeling

Defibrillator in der Kreissparkasse installiert

01.03.2010

Der erste Defibrillator wurde im Vorraum der Kreisparkasse installiert.

Dieser Ort ist bestens geeignet, da er gut erreichbar ist und auch ständig videoüberwacht wird.

Jürgen Harmel und Walter Melcher montierten den Wandschrank, in dem das Gerät aufbewahrt wird.

Im Notfall kann eine kleine Glasscheibe eingeschlagen werden, um so die Tür des Schrankes zu entriegeln und den Defibrillator entnehmen zu können.


Lebensrettender Defibrillator wurde übergeben

Jürgen Harmel
29.01.2010

In einer offiziellen Veranstaltung wurde heute den Ledder Bürgern ein Defibrillator übergeben, der öffentlich zur Verfügung steht.

Die dafür erforderliche Initiative wurde von Jürgen Harmel, Mitglied der Interessengemeinschaft Ledde ergriffen, der sich auch um die Finanzierung dieses Gerätes bemüht hat.

Die Sponsoren und Spender

Mit Hilfe von Sponsoren und privaten Spendengeldern konnte das Gerät beschafft werden.

Den Sponsoren wird an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Karl-Josef Laumann, Erbprinz von Croy, Stefan Streit

Als Gäste waren erschienen:

  • Minister Karl-Josef Laumann (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales)
  • Rudolph Erbprinz von Croy (Diözesanleiter Malteser Hilfsdienst e.V.)
  • Bürgermeister Stefan Streit
  • Vertreter des Malteser Hilfsdienstes
  • die Feuerwehr Tecklenburg
  • das DRK Ledde
  • Vertreter der Ledder Vereine und Institutionen
  • Sponsorenvertreter
  • medizinische Fachkräfte der Ledder Werkstätten und Ärzte  

 

In den Redebeiträgen wurde nochmals klargemacht:
Bürgerliches Engagement ist immer dort erforderlich, wo der Staat an seine Belastungsgrenzen stößt.
Mit jeder Minute ohne gezielte Reanimation sinkt die Überlebenschance um zehn Prozent.
Deswegen ist es wichtig, innerhalb kürzester Zeit auf solche lebensrettende, auch von Laien bedienbare Geräte  zur Defibrillation nach einem Herzstillstand einsetzen zu können.

Unter dem Motto "Knock on - Ein Schlag fürs Leben" starteten die Malteser als erste Organisation deutschlandweit ihr neues Konzept für die Breitenausbildung in Erster Hilfe.

Flächendeckend wird an 480 Standorten in Form von Kursen der Umgang mit sogenannten automatisierten externen Defibrillatoren (AED) gelehrt berichtete Rudolph Erbprinz von Croy.

Vom Malteser Hilfsdienst wurde die Handhabung des Gerätes demonstriert:

AEDs unterstützen den Helfer durch optische Anweisungen (wie das Aufleuchten von LEDs oder das Darstellen von Handlungsaufforderungen in einem digitalen Display), akustische Anweisungen (klare sprachliche Aufforderungen des Gerätes zu bestimmten Aktionen), Piktogramme (Darstellung der Position der Klebeelektroden).
Das Gerät ist also einfach zu bedienen und deshalb auch für Laienhelfer bestens geeignet.
Eine Software analysiert den Herzrhythmus und entscheidet danach, ob eine Defibrillation notwendig ist. Nur bei einem positiven Ergebnis wird die Funktion freigeschaltet und kann durch den Anwender ausgelöst werden.

Jürgen Harmel von der Interessengemeinschaft Ledde: "Bürger helfen Bürgern – wir gewinnen Sicherheit und stärken mit diesem Projekt das das nachbarschaftliche Zusammenleben in unserem Ort. Es ist unser Ziel noch weitere Defibrillatoren zu stationieren, um so ein dichtes Versorgungsnetz zu erreichen."


Bildergalerie vom 30.01.2010 - Fotos: W. Melcher

 

Download:

 Standortkarte  (186 KB) Defibrillatoren (186 KB)

 Flyer Bürger helfen Bürgern (823 KB)


Bürger helfen Bürgern

Telefon: 05482 9260333

 E-Mail senden



"Bürger helfen Bürgern"

ist eine Initiative der IG Ledde e.V. mit eigenständiger Organisation und Finanzierung.

 info[at]ledde.de

Autorenlesung mit Werner Leuschner
Werner Leuschner liest aus seinem Buch am 01.12.2017 im
Dorfgemeinschaftshaus
mehr ...

Weiterlesen
"Futtern wie bei Luthern"

"Futtern wie bei Luthern"

ein unterhaltsamer Abend mit einem Vier-Gänge-Menü nach überlieferten Rezepten,
LutherBier aus Wittenberg, Tischreden und...
Weiterlesen
BLUTSPENDE DRK

Freitag, 24.11.2017: Blutspende von 16:00 - 20:00 Uhr im Evang. Gemeindehaus

Weiterlesen

www.ledde.de - Ein Projekt der Interessengemeinschaft Ledde e.V.

nach oben

Suche

×